Websites mit speziellen Third-Level-Domains

Google Blog (Blogger) auf eigener Third-Level-Domain

Googles Blogging System biete die Möglichkeit, einen dort erstellten Blog auf einer eigenen Third-Level-Domain umzulenken. Dazu müssen sowohl bei Blogger als auch in der DNS-Verwaltung entsprechende Einstellungen vorgenommen werden. Ein Beispiel für einen so eingerichteten Blog findet man hier: http://blogger.bpgs.de/. Auch bei Eingabe der ursprünglichen URL (http://gleimstrasse50.blogspot.com) wird man zur entsprechend eingerichteten Third-Level-Domain weitergeleitet.

Anzeige einer Third-Level-Domain mit Web Alias, Web Forward oder A-Record bzw. CName

Die DNS-Verwaltung von one.com bietet umfangreiche Möglichkeiten. Alle Verfahren dienen dazu, den Inhalt einer anderen Website unter einer Third-Level-Domain anzuzeigen. Bei anderen Anbietern mit umfangreicher Domainverwaltung werden diese Verfahren manchmal unter dem Begriff URL-Hiding zusammengefasst.

Web Alias und Web Forward

Bei diesen Verfahren müssen auf der Seite der bereitstellenden Website keine Einstellungen vorgenommen werden. Beim Web Alias wird die Ziel-Website durch einen 100%-Frame gezeigt (Beispiel: http://meine-tolle-webseite.bpgs.de/ und die URL der Zielseite ist nicht sichtbar, beim Web Forward (Beispiel: http://meine-webseite-ist-toll.bpgs.de/ wird dagegen die URL der Zielseite angezeigt.

A-Record und CName

Diese Weiterleitungen erfordern immer auch entsprechende Einstellungen in der Verwaltung der Zielseite. Nicht immer ermöglichen die Anbieter derartige Einstellungen. Ein positives Beispiel ist BPlaced. Der Inhalt der unter http://bplx.bpgs.de/ angezeigten Website ist sowohl bei One.com wie auch bei BPlaced als CName eingetragen.

Third-Level-Domains mit Sonderzeichen (z.b. Umlauten)

One.com unterstützt, wie viele andere Anbieter auch, die Erstellung von Third-Level-Domains mit Umlauten. Dazu ist allerdings kann man nicht einfach ein Unterverzeichnis mit Umlauten anlegen. Man muss dazu das sogenannte Punycode-Verfahren nutzen. Einen entsprechenden Punycode-Converter findet man auf http://idnaconv.phlymail.de/?lang=de. Wenn man dort nun beispielsweise das Wort npääääge eingibt, wird dieser zu xn--npge-moaaaa kodiert. Wenn man nun ein Unterverezichnis mit diesem Text erstellt, kann die Third-Level-Domain mit http://npääääge.bpgs.de/ aufgerufen werden. Besondere Einträge

Google Sites Website auf eigener Third-Level-Domain

Ähnlich wie bei Blogger kann man auch bei Google Sites den Inhalt auf einer eigenen Third-Level-Domain anzeigen lassen. So wird der Inhalt von http://sites.google.com/site/meinmikiwiki/ auf http://site.bpgs.de/ angezeigt. Anders als beim Blog erfolgt aber keine automatische Weiterleitung. Zur Umsetzung müssen sowohl bei Google Sites als auch in der DNS-Verwaltung entsprechende Einstellungen vorgenommen werden.